FRAMES

Alles über Brillenfassungen

- A +

Unterschiedliche materialien

Das Material, aus dem Ihre Fassung gefertigt ist, beeinflusst deren Gewicht, Elastizität und Strapazierfähigkeit. Entdecken Sie die Eigenschaften verschiedener Fassungsmaterialien und wägen Sie für sich selbst deren Vor- und Nachteile ab.

Sonnenbrillenfassungen sind aus Materialien hergestellt, die sich in drei Hauptkategorien einteilen lassen: herkömmliche Materialien, Next-Gen-Materialien sowie natürliche oder ökologische Materialien. Welche Vor- und Nachteile bieten Ihnen diese verschiedenen Materialien?

Warum ein herkömmliches Material wählen?

Traditionelle Materialien kommen seit vielen Jahrzehnten zum Einsatz, d.h. sie haben sich im täglichen Gebrauch bewährt. Herkömmliche Materialien gibt es in zwei Arten: Metall und Zelluloseazetat.

Metall wurde zur Fertigung der ersten Sonnenbrillengestelle benutzt und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit – dank der vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten. Heute haben Sie die Wahl zwischen Metallfassungen mit gebürsteter Oberfläche oder eloxierter Ausführung, mit Hochglanz- oder mattem Finish. Metallfassungen lassen sich in der Regel mit Korrektionsgläsern verglasen, wenngleich dies bei sehr dicken Gläsern nicht empfohlen wird.

o Vorteile: hohe Stoßfestigkeit, Formbeständigkeit bei hohen Temperaturen
o Nachteile: geringe Strapazierfähigkeit, schwer, mangelnde Elastizität bei sportlichen Aktivitäten, geringe Schwingungsdämpfung

Zelluloseacetat ist ein Kunststoff, der primär aus Baumwollfasern hergestellt wird. Fassungen aus Acetat wurden bereits in den 1960er Jahren gefertigt und sind heute in unterschiedlichsten Farben und Formen erhältlich. Fassungen dieser Art stehen in dem Ruf, sich ideal für Sonnenbrillen zu eignen, da sie wenig Nachteile haben und sich ohne weiteres mit Korrektionsgläsern verglasen lassen.

o Vorteile: lange haltbar, solide und widerstandsfähig und in einer breiten Auswahl an Farben und Designs erhältlich

Welche Vorteile bieten Next-Gen-Materialien?

Wenn Sie zusätzliche Ansprüche an die Leistung einer Sonnenbrille haben, vor allem beim Sport, sollten Sie Materialien der neuen Generation in Betracht ziehen, die das Beste aus innovativen Technologien herausholen:

Fassungen mit Metalllegierungen kamen erstmalig in den 1980er Jahren als leichtgewichtige Alternative zu traditionellen Metallfassungen auf. Im Unterschied zu reinem Metall sind Legierungen korrosionsbeständig. Bestimmte Verbindungen können jedoch bei manchen Menschen Allergien auslösen, die zu Empfindungen wie Kribbeln oder Brennen an Nasenpartie, Stirn oder Ohren führen können.

o Fassungen auf Aluminiumbasis gibt es in den unterschiedlichsten Farben.

> Vorteile: elastisch, geringes Gewicht
> Nachteile: kann Allergien verursachen

o Fassungen auf Titanbasis sind meist ein Gemisch aus Titan und Kupfer/Nickel.

> Vorteile: extrem elastisch (Formerinnerungsvermögen), ultraleicht, als Randlosbrille erhältlich. Titan ist hypoallergen, also hautfreundlich
> Nachteile: Kupfer oder Nickel können Allergien auslösen

Polycarbonat ist ein zäher, vielseitig einsetzbarer Kunststoff zur Fertigung von Gestellen für Sonnen- und Korrektionsbrillen. Aufgrund seiner extrem hohen Bruchfestigkeit und Wärmebeständigkeit empfiehlt es sich vor allem für Sport-Sonnenbrillen.

o Vorteile: strapazierfähig, leicht, langlebig, extrem bruchfest, hält Temperaturen bis 120° stand

Grilamid- oder Nylonbrillen bieten Ihnen Leistung auf höchstem Niveau. Das bruchsichere und extrem hitzebeständige Material ist das Nonplusultra bei Sport-Sonnenbrillen.

o Vorteile: leichtester Kunststoff am Markt, wärmebeständig, derzeit das Material mit der höchsten Schlagfestigkeit und beispielloser Strapazierfähigkeit, wasserabweisend, ideal bei jedem Wetter.

Neben diesen innovativen Materialien finden Sie Fassungen, die technologisch noch einen Schritt weiter gehen. Der Sonnenbrillen-Markt bietet ständig neue Innovationen in dem Bestreben, Kunststoffe noch leichter, noch elastischer und noch komfortabler zu machen und gleichzeitig das Formerinnerungsvermögen zu optimieren. Diese Hi-Tech-Kunststoffbrillen werden speziell für Sportzwecke entwickelt, da sie unschlagbare Leichtigkeit mit extremer Widerstandsfähigkeit kombinieren.

Welche ökologischen Alternativen gibt es?

Wenn Sie lieber zu umweltfreundlichen Sonnenbrillen greifen möchten, ist eine Fassung aus natürlichen oder ökologischen Materialien die beste Wahl. Die Fertigungsmethoden für Fassungen dieser Art sind umweltfreundlicher und tragen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei.

Bei Fassungen aus Biomaterialien werden natürlich vorkommende Biomaterialien wie Rizinussamen, Hanf und Sisal mit Kunststoffverbindungen (Grilamid, Polycarbonat usw.) vermischt, um die Umweltverträglichkeit des Materials zu erhöhen.

o Vorteile: umweltverträglich, Eigenschaften des ursprünglichen Kunststoffs (Elastizität, Leichtigkeit usw.) bleiben erhalten
o Nachteile: nur begrenzt erhältlich

Auch Recyclingmaterialien lassen sich bei der Fassungsherstellung einsetzen. Wie bei jedem Recycling ist es das Ziel, Materialien, die nicht mehr ihren ursprünglichen Zweck erfüllen, einer Neuverwertung zuzuführen.

o Vorteile: umweltfreundlich, Eigenschaften des ursprünglichen Materials bleiben erhalten
o Nachteile: auch die Schwachpunkte des ursprünglichen Materials bleiben erhalten

Naturmaterialien wie Holz oder Horn lassen sich zu Fassungen verarbeiten. Das Material wird in der Regel von Hand geformt – ein Vorgang, der viel Geschicklichkeit erfordert.

o Vorteile: umweltfreundlich, individuell und einzigartig
o Nachteile: meist nicht ausreichend bruchfest, weniger elastisch, geringe Wasserbeständigkeit