SUNLENSES

Alles Über Sonnenschutzgläser

- A +

Getönte Gläser

Bei getönten Gläsern ändert sich der Farbton des Glases nicht. Diese Sonnenschutzglas-Kategorie beinhaltet zwei Hauptarten: klassische und polarisierende Sonnenschutzgläser. Beide gibt es in unterschiedlichen Farben und Tönungsstufen für verschiedene Sonnenintensitäten. Polarisierende Gläser schalten zusätzlich Blendung aus – für mehr Komfort und Sicherheit im Freien.

Bei getönten Gläsern ändert sich die Intensität der Tönung des Glases nicht. Bei getönten Sonnenschutzgläsern gibt es 2 Ausführungen: klassische Sonnenschutzgläser, die mit einem Pigment eingefärbt werden, um die gewünschte Tönungsstufe zu erzielen, sowie Hi-Tech-Sonnenschutzgläser, die eine Polarisationsschicht enthalten und damit umfassenden Blendschutz bieten und vor grellem Licht abschirmen. Beide Arten lassen sich mühelos mit Korrektionswirkung fertigen.

Welche Vorteile bieten klassische Gläser mit fester Tönung?

Rund 3/4 der Gläser am Markt haben eine herkömmliche Tönung. Das Angebot an Farben ist riesig und damit auch die Möglichkeiten, Ihrer Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen. Gleichzeitig gibt es auch Gläser, die auf bestimmte Aktivitäten (z.B. Sport) abgestimmt sind.

Viele unterschiedliche Methoden kommen bei der Herstellung getönter Gläser zum Einsatz, aber alle beinhalten den Zusatz eines Farbpigments, das hell oder dunkel oder irgendwo dazwischen gefertigt werden kann. Dies bedeutet, dass getönte Sonnenschutzgläser in einer Vielzahl an Tönungen erhältlich sind, die auf die unterschiedlichen Sonnenlichtintensitäten abgestimmt sind.

Die Tönung eines Glases beeinflusst auch Ihre Farbwahrnehmung. Unterschiedliche Farben filtern verschiedene Bestandteile des sichtbaren Lichts heraus, d.h. dass Sie beispielsweise ‘mehr’ gelb oder ‘mehr’ blau sehen können. Für den täglichen Gebrauch ist ein neutraler Farbton (grau oder graugrün) oder eine Universaltönung (braun) die beste Wahl. Für viele sportliche Aktivitäten empfiehlt sich eine Gelb/Orange-Tönung, da dadurch der Kontrast verbessert wird. Blaulichtfilter absorbieren mittlerweile vollständig blaues Licht, das mit bestimmten Augenschädigungen in Zusammenhang stehen kann. Die meisten braungetönten Gläser sind “Blue Blocker”.

Nachfolgend ein Empfehlungsbeispiel für bestimmte getönte Gläser für den Sport: :

Eyes&Sun sport lenses

Warum Gläser mit 100 % Blendschutz?

Gläser mit 100 % Blendschutz, auch als polarisierende Gläser bekannt, sind ausgesprochen hochwertige Sonnenschutzgläser. Nicht-polarisierende Sonnenschutzgläser mit fester Tönung können zwar hervorragenden Schutz vor UV-Strahlung bieten und Helligkeit abschwächen, aber sie schützen nicht vor plötzlich auftretenden Blendsituationen. Nur polarisierende Gläser bieten diesen Vorteil und tragen dazu bei, Augenüberanstrengung zu mildern und Beschwerden wie Kopfschmerzen vorzubeugen.

Was bedeutet Polarisierung?

Modern business buildingsPolarisierende Sonnenschutzgläser schützen Sie vor polarisiertem Licht. Was bedeutet dies konkret? Polarisierung tritt auf, wenn Sonnenstrahlen von einer ebenen Fläche, wie Schnee, Wasser, Glas oder einer Straße reflektiert werden. Dieses grelle Licht erschwert vorübergehend unser Sehen. Sicherlich kennen Sie das Gefühl extremer Blendung durch helles Licht an einer Fensterfront. Genau dies beschreibt die Polarisierung.

So verbessern Sie Leistungsfähigkeit und Sicherheit

Dank einer speziellen Folie im Glas minimieren polarisierende Gläser grelle Blendung und steigern Ihre Sehleistung. Dies ist von Nutzen, wenn Sie Sport treiben und z.B. beim Tennis oder Golf spielen einen einen Ball genau verfolgen müssen, oder wenn Sie bei grellem Licht auf dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind. Abgeschwächte Blendung kann sich für Ihre Sicherheit sogar als lebenswichtig erweisen, wie beispielsweise beim Skilaufen oder Autofahren.

Hier wird beispielhaft dargestellt, was wir mit und ohne polarisierende Gläser bei greller Blendung auf der Straße wahrnehmen:

Eyes&Sun road with&without polar lenses

Über 90 % der Entscheidungen und Reaktionen am Steuer eines Fahrzeugs hängen von gutem Sehen ab – und grelle Blendung kann unsere Wahrnehmung erheblich beeinträchtigen. Tests belegen, dass Autofahrer ihre Reaktionszeit um 1/3 Sekunde verbessern, wenn sie polarisierende Gläser tragen und dabei ihren Bremsweg bei 80 km/h um bis zu 7 Meter verkürzen können. Dies kann der Unterschied zwischen sicherer Abbremsposition und einem Unfall sein. Daher überrascht es kaum, dass Personen, die polarisierende Korrektionsgläser tragen, häufiger angeben, sich an Sonnentagen beim Fahren sicherer zu fühlen als ohne polarisierende Korrektions-Sonnenschutzgläser.

So wählen Sie polarisierende Sonnenschutzgläser bedarfs- und stilgerecht aus

Polarisierende Sonnenschutzgläser gibt es in unterschiedlichsten Varianten. Manche verbessern die Farbwahrnehmung oder steigern den Kontrast, während andere diese Eigenschaften miteinander kombinieren, um eine optimale Polarisationsleistung sicherzustellen (mehr zu diesem Thema unter www.xperio.de).

Auch die Farbe Ihrer polarisierenden Gläser können Sie wählen: braun, grau, graugrün usw. oder Sie entscheiden sich für Gläser mit Verlauf-Tönung oder Verspiegelung, die sich vor allem beim Skilaufen empfiehlt. Das Nonplusultra sind Gläser, die Polarisations- und Phototropie-Techologien in einem einzigen Glas vereinen: Sie beseitigen Blendung und passen sich gleichzeitig an unterschiedliche Lichtverhältnisse an. Diese Kombination eignet sich ideal für Rad- oder Laufsport zu Tageszeiten, an denen sich die Lichtverhältnisse ändern, wie bei Sonnenuntergang oder – aufgang.

Polarisierende Gläser bieten Ihnen zusätzlich die Sicherheit, dass Sie Ihre Aktivitäten im Freien maximal genießen können – zu jeder Jahreszeit!

Wie erhalten Gläser ihre Farbe?
Es bestehen mehrere Möglichkeiten, getönte Gläser herzustellen:

• Eintauchen der Gläser in einen wasserlöslichen Farbstoff: Je länger das Glas im Farbstoff bleibt, desto dunkler wird die Tönung
• Bei Fertigung des Glases wird der Glasschmelze eine chemische Verbindung zugesetzt – ein Vorgang, der als Einfärbung von Gläsern in der Masse bezeichnet wird
• Alternativ kann ein Spezialfilter nach der Glasfertigung auf das Glas aufgebracht werden, um den richtigen Farbton zu erzielen.
Während die ersten beiden Methoden bei festen oder variablen Tönungen zur Anwendung gelangen, wurd die letztgenannte Methode bei selbsttönenden (phototropen) Gläsern eingesetzt. Dabei ist zu beachten, dass Rezeptgläser in der Mitte oder an den Rändern dicker ausfallen können und gewährleistet werden muss, dass das Glas gleichmäßig über seine gesamte Oberfläche eingefärbt wird.